Short but great

Es gibt Bücher, die haben richtig Substanz und trotzdem kann man nicht allzu viel über sie sagen, außer: guckt selbst. Eines dieser Bücher ist das im Kiwi-Verlag von Jacky Fleming erschienene Das Problem mit den Frauen. Ausgangspunkt dieses überaus witzigen, klugen und außergewöhnlichen Büchleins war die natürlich nicht ganz ernst gemeinte Feststellung, dass es keine…

Das fehlende Sahnehäubchen

Zelda Fitzgerald erging es lange wie vielen Frauen vor ihr: Zunächst als schmückendes Beiwerk des großen F. Scott Fitzgerald, dann als dessen Klotz am Bein und Auslöser seiner Trunksucht und bis hin zur „Kreativitätsbremse“ betrachtet, billigte man ihr kaum eigene ernstzunehmende Kreativität zu. Sicher, eine schillernde Persönlichkeit. Anmut und Charme wurden ihr bescheinigt. Mit Kunst…

Und lasse mich nichts im Leben aushalten müssen

Politisch aufrührerische Zeiten waren es in den 1830er Jahren, als es den erst 18 jährigen Georg Büchner von Darmstadt ins politisch freiere Straßburg verschlug. Vorrangig wegen des Medizinstudiums, politische-freiheitliche Ansichten ergaben sich dort zwangsläufig aus der Liebe zur Philosophie. Eine andere Liebe fand der junge leidenschaftliche Büchner in der 3 Jahre älteren Tochter seiner Vermieter:…

Die (Ohn)Macht des Einzelnen

Satire ist eine Kunstform mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typisches Stilmittel der Satire ist die Übertreibung. (Wikipedia) Übertreibung ist ein Stilmittel der Satire. Das erstmal für alle, die dieses Buch abstoßend finden. Abstoßend, die Wahrheit unverblümt zu sagen?! Nicht nur unverblümt, auch direkt und ohne wenn und aber? So…