Poetische Mathematik

Es gibt sie noch, die kleinen feinen Romane, die die Tür zu einem anderen Universum öffnen. Michael Wildenhain nimmt einen in „Die Erfindung der Null“ mit in ein solches Abenteuer. Sprachlich eloquent und fantastisch perfide konstruiert, bringt er sowohl die Poesie und Faszination der Mathematik wie auch den Charakter und die Denkweise seines Protagonisten in…

Serienkillerthriller – Jack Reacher und der Schicksalsberg

Jack Reacher, seit 1997 ermöglichte Autor Lee Child dem ungewöhnlichen Ex Militärpolizist jedes Jahr einen Auftritt auf dem deutschen Buchmarkt. Verlässlich handelt es sich dabei um einen Thriller der zumindest Sog entfaltet, im besten Fall werden zusätzlich weitere Puzzlestückchen gestreut, um den Charakter des Protagonisten, seine Reacher spezifische Denke und die Ursachen für sein jetziges…

Concorde-Effekt Realitätsflucht oder kindliche Freude

Ich liebe Comic Strips, Graphic Novels und Karikaturen, wenn sie meine persönlichen Ansprüche erfüllen. Diese sind allerdings variabel. Ausschlaggebend ist das Niveau, wobei das dann gerne sprachlich oder stilistisch, politisch, ironisch oder sarkastisch sein kann. Die Erzählung an sich ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Gut erzählte Comics mit Anspruch, die mir auch noch zeichnerisch gefallen,…

Reisen durch Leben und Zeiten

In der TAZ  gab es eine hervorragende, großartige, weil neugierig machende und hohe Erwartungen schürende Besprechung zu Regina Porters Debüt Roman „Die Reisenden“. So wanderte dieses Buch – das ich, des Covers wegen, eher unter Kitschroman, Lovestory geframed hätte –  in meine Wishlist und, weil die Rezension so vielversprechend klang, bald auch in mein Haus.…