Islands Mystik

„Leben, ich wollte es für mich selbst. Man muss um seiner selbst willen leben, um anderen etwas geben zu können. Von daher kommt die Kraft, aus dem Verlangen nach dem Leben. Aber ich wusste auch, das ich alles aufwühlen und verarbeiten musste. Das gilt für ganze Völker genauso wie für den Einzelnen. Wer seine Vergangenheit nicht kennt oder sie verleugnet, wird in der Zukunft sich selbst verlieren. Wer weiterkommen will, muss manchmal erst zurückgehen.“

Das Ende der Monogamie?

Beim ersten Blick auf dieses Buch, kommt es einem doch sehr provokativ vor. Drei Gesichter von der Seite, in einer intimen Situation, einem dreifachen Kuss (Trisou) prangen auf dem Cover, die Farben in kontrastreichem Blau und Rot gehalten. Darunter der Text: Wie wir lieben und noch plakativer: Vom Ende der Monogamie. (Dabei erinnert mich dieses Cover an eines der interessantesten…

Hundssterne

Irgendwann musste doch so etwas passieren. So, oder so ähnlich. Dass es dann eine Art Grippeepidemie war, an der die meisten starben, hatten manche doch prophezeit. Eben nur so eine Art Grippe, aber das waren bestimmt Viren, die, im Labor gezüchtet, den Weg ins Freie fanden. Aber so genau weiß das heute auch niemand mehr.…

Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch

„Um die Geschichte unseres Landes zwischen 1930 und 1970 nachzuleben, reicht es aus, die Sinfonien von Schostakowitsch zu hören.“ Russische Wochenzeitung Moskowskije Nowosti Es ist eine irrwitzige Situation, in die uns Julian Barnes gleich zu Anfang einführt. Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch sitzt mit gepackten Koffern vor seiner Wohnung und wartet auf die Häscher der Macht. Damit…

Oh Papa Gott!

„Oh Papa Gott“ ist der Ausruf der Familie Jonga, wenn etwas Unerwartetes passiert. Jende und Neni konnten ihr Glück kaum fassen, als zuerst er, dann sie aus Kamerun in die freie Welt der Vereinigten Staaten kamen. Hier soll das Leben einfacher sein, und wer fleißig ist, kann sich schnell hocharbeiten. Schnell wurde der Antrag auf Einwanderung…

Spacegirls

Space Opera mit starken weiblichen Einschlägen sind selten im Sci Fi Genre, das, männlich dominiert, zumeist Technik, Wummen, Krieg, Heldentum und Machtschnickschnack thematisiert. Doch gerade der kulturelle und gesellschaftliche Blickwinkel auf die Zukunft ist eine der interessantesten in diesem Genre. So ist die weibliche Sichtweise auf das Zusammenleben auf beengtem Raum einen informativeren und empathischen Ticken anders. Feinfühliger,…

Magie ist überall

Vielerorts wird beklagt, dass die Magie verschwunden ist. Früher (früher war sowieso alles besser, schöner etc.) in der vordigitalisierten Zeit hatte der Moment, die Situation, das Leben noch Magie. Heute ist alles nüchtern, reglementiert und überwacht. Die Magie der Welt ist verschwunden. Ist das wirklich so? Oder warten die Menschen, dass irgendjemand ihnen eine ‚Magie-App‘ zur…