Der Anal-Analyst

„Sollte mich jemals ein Schicksalsschlag zwingen, ein neues Buch anzufangen, dann würde ich in hundert Jahren nicht über Sie und ihre Freunde schreiben. Über einen Haufen Leute, denen nur eine einzige Charaktereigenschaft gemein ist … MrGreedy, MrGreedy, MrGreedy … wie aus einem Albtraum von Roger Hargreaves. Wer will schon so was lesen?“

Erodierendes Eheleben

Beziehungen sind für Personen außerhalb immer schwierig zu verstehen und zu beschreiben. Zumal man vieles nicht sieht, viele Entwicklungen, die im Inneren stattfinden, nicht mitbekommt. Selbst beste Freunde und Freundinnen der Ehepartner schütteln, ob der Entscheidungen ihrer sich Ihnen anvertrauten Freunde manchmal den Kopf. Entschlüsse sind nicht nachvollziehbar und karikieren das vorher Gesagte. Als Kind und…

Islands Mystik

„Leben, ich wollte es für mich selbst. Man muss um seiner selbst willen leben, um anderen etwas geben zu können. Von daher kommt die Kraft, aus dem Verlangen nach dem Leben. Aber ich wusste auch, das ich alles aufwühlen und verarbeiten musste. Das gilt für ganze Völker genauso wie für den Einzelnen. Wer seine Vergangenheit nicht kennt oder sie verleugnet, wird in der Zukunft sich selbst verlieren. Wer weiterkommen will, muss manchmal erst zurückgehen.“

Das Ende der Monogamie?

Beim ersten Blick auf dieses Buch, kommt es einem doch sehr provokativ vor. Drei Gesichter von der Seite, in einer intimen Situation, einem dreifachen Kuss (Trisou) prangen auf dem Cover, die Farben in kontrastreichem Blau und Rot gehalten. Darunter der Text: Wie wir lieben und noch plakativer: Vom Ende der Monogamie. (Dabei erinnert mich dieses Cover an eines der interessantesten…

Hundssterne

Irgendwann musste doch so etwas passieren. So, oder so ähnlich. Dass es dann eine Art Grippeepidemie war, an der die meisten starben, hatten manche doch prophezeit. Eben nur so eine Art Grippe, aber das waren bestimmt Viren, die, im Labor gezüchtet, den Weg ins Freie fanden. Aber so genau weiß das heute auch niemand mehr.…

Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch

„Um die Geschichte unseres Landes zwischen 1930 und 1970 nachzuleben, reicht es aus, die Sinfonien von Schostakowitsch zu hören.“ Russische Wochenzeitung Moskowskije Nowosti Es ist eine irrwitzige Situation, in die uns Julian Barnes gleich zu Anfang einführt. Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch sitzt mit gepackten Koffern vor seiner Wohnung und wartet auf die Häscher der Macht. Damit…

Oh Papa Gott!

„Oh Papa Gott“ ist der Ausruf der Familie Jonga, wenn etwas Unerwartetes passiert. Jende und Neni konnten ihr Glück kaum fassen, als zuerst er, dann sie aus Kamerun in die freie Welt der Vereinigten Staaten kamen. Hier soll das Leben einfacher sein, und wer fleißig ist, kann sich schnell hocharbeiten. Schnell wurde der Antrag auf Einwanderung…