Ein Seelensuchender

Als meine Kinder noch im Kindergarten waren, stellte sich uns die Frage, wohin mit dem Nachwuchs, wenn es in die Schule gehen soll. Da in unserer Nähe eine Waldorfschule war, kamen wir überhaupt erst auf die Idee nach einer Alternative für die staatliche Schule zu suchen. Nach einigen Informationsabenden an den Schulen und Diskussionen mit befreundeten…

Vernon die zweite

Die Wut geht in die zweite Runde. Der erste Band über das Leben des Vernon Subutex, in dem pro Seite gefühlte drei Brandbomben geworfen wurden, erfährt eine Fortsetzung. Die Brandbomben auf die Gesellschaft werden immer noch geworfen und sind messerscharf und voller scharfer Glassplitter, die tief in einen eindringen. Aber das Hauptaugenmerk liegt auf den…

Gordische Knoten des Lebens

Die Sage berichtet, dass Alexander der Große auf seinem Siegeszug nach Asien in der persischen Stadt Gordion Halt machte. Hier befand sich der gordische Knoten, dem ein Orakel prophezeite, dass nur derjenige, der den Knoten lösen würde, auch über Asien herrschen könne. Wie jeder weiß, löste Alexander das Rätsel mit einem Schlag seines Schwertes. Heute bedeutet die…

Die üblichen Verdächtigen präsentieren ihre Highfives des Jahres 2017

Jedes Jahr wieder fragen wir uns, welche Bücher uns am meisten beeindruckt, am besten unterhalten, am längsten begleitet haben. Fünf Stück sollen es sein pro üblichem Verdächtigen – das war besonders in diesem Jahr ein schwieriges Unterfangen. Die unterschiedlichen Buchseelenschmeichler der Subgenre haben wir euch schon zum Weihnachtsfest vorgestellt. Was ihr heute hier seht, ist…

Hamilton

Hamilton – „Gerneleser“ wissen, was sie erwartet: OPULENZ. Ihm das vorzuwerfen ist albern, wer Hamilton kennt, weiß es, wer ihn großartig findet, geniesst es und wer damit nicht klarkommt, hat Pech. Naiv, zu glauben, dass derartig grandiose Universen, wie Hamilton sie mit der Commonwealth-Saga (ca. 4800 Seiten) und dem Armaggeddon-Zyklus,  – der in etwa gleich…

Das Lied der Krähen – 6 Ganoven

Abenteuerlichen Geschichten bin ich seit früher Kindheit verfallen. Phantastik, Belletristik oder Sachbuch. Wer gut erzählen kann, hat mich in der Tasche. Meine letzte besondere Entdeckung war Nick Harkaway , dessen drei bisher erschienene Romane einzigartig Ideen sprühend, witzig, ironisch, gesellschaftskritisch, schlicht grandios sind. Die Autorin des „Krähenliedes“ hat sich ebenfalls dem phantastischen Abenteuerroman verschrieben, kann aber…