Man muss schon wissen, wo der Lichtschalter ist …

Omarosa Manigault Newman ist sicherlich keine unumstrittene Person. Sucht man nach Informationen zu ihr, wird sie zunächst nicht als studierte Journalistin bezeichnet, sondern als TV Reality Star. Sieht man sich ihre eigene Internetpräsenz an, wird klar: sie ist medial geschult. Ebenso wie ihr ehemaliger Arbeitgeber Donald Trump. Doch fangen wir in diesem Beziehungsgeflecht ein Stückchen…

Schwarz ist weiß, weiß ist schwarz

»Ein guter Rat: Falls Sie in meiner Nachbarschaft jemanden beschatten wollen, tragen Sie kein Rosa.« Patrick Kenzie und Angie Gennaro haben eine Menge zu verdauen. Kenzies Vergangenheit hatte in Form eines psychopathischen Serienkillers zugeschlagen. Und nun gibt es herbe Verluste zu beklagen, Trauerarbeit zu leisten, Wunden zu lecken. Die gemeinsame Detektei ist erst mal geschlossen.…

Embrace

Go Big or Go Home Willowdean Dickson ist 16 Jahre alt, wie ihre beste Freundin Ellen ein absolutes Dolly-Parton-Fangirl, glücklich und, wie sie selbst von sich sagt, die Dicke vom Dienst. Neben der gemeinsamen Liebe zu Dollys Musik teilen Will – wie sie von ihren Freund*innen genannt wird – und Ellen so manches Geheimnis, wie…

Wahre Zauberei

Schauspieler, die schreiben können Müssen jetzt prominente amerikanische Seriendarsteller auch noch Kinder- bzw. Jugendbücher schreiben? Das war mein erster Gedanke, als ich Die magischen 6 – Mr. Vernons Zauberladen von Neil Patrick Harris – vielen besser als Barney Stinson bekannt – in den Händen hielt. Zugegeben, das Cover interessierte mich, der Klappentext war vielversprechend, eine…

Interdisziplinäres Leben

Beschäftigt man sich mit der Aufzucht von Pflanzen, besitzt man einen Garten, in dem man bio-dynamisch oder zumindest giftfrei gärtnern möchte oder möchte man sich einfach allgemein besser in der Pflanzenwelt auskennen, dann stößt man irgendwann unweigerlich auf den Namen Wolf-Dieter Storl. Mittlerweile ist Storl aber auch einem breiteren Publikum bekannt und das nicht nur…

Wild und fröhlich und doch traurig und nicht ganz frei

Ich kann mich gut an einen gemeinsamen Kinobesuch mit meinen damaligen Mitbewohnerinnen in der Fünferstudenten WG erinnern, nach dem meine zwei Freundinnen etwas betrübt und geknickt nachdenklich inne hielten. Ich fand den Film ganz wunderbar, anders als die beiden, hatte mir gerade eben diese Balance zwischen der im Leben immer mal passierenden Traurigkeit der Umstände…