Rückblick auf Charlie Hebdo

Am 7. Januar vor fünf Jahren wurden viele Künstler und Macher der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ von islamistischen Fanatikern brutal ermordet. Luz, eigentlich Rénald Luzier war nicht in der Redaktion, er hatte anlässlich seines Geburtstages verschlafen. Im Album „Katharsis“ verarbeitete er seine Trauer und beschrieb den Weg zurück in seine Welt, nachdem sie für immer…

Von bipolaren Zeiten

Musik ist wie Kunst oder auch Literatur in einem gewissen Maße äußerst subjektiv. Was ich aus einem Song heraushöre, kommt nicht unbedingt bei anderen Menschen genauso an. Und gerade deshalb gibt es Vorlieben für Bands, Künstler, einzelne Songs oder Alben, die von persönlichen Erfahrungen geprägt sind und die Verbindung zu bestimmten Lebensphasen über ein späteres,…

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins

Dieses Buch hat Wumms! Klasse und sehr passend, das Cover mit Daniel Schmidt in Macho-Pose. Reduziert der Titel, plakativ der Stil  – die richtige Aufmachung für das, was einen dann innen erwartet. Daniel Schmidt ist der Autor dieses Buchs (zusammen mit den Journalisten Olaf Köhne und Peter Käfferlein) und gleichzeitig seine Hauptfigur, die uns durch…

Kompletter Ausstieg

Heidi Benneckenstein war ein „deutsches Mädel“. War nicht deshalb, weil sie verstorben wäre, nein, glücklicherweise nicht, sondern weil sie in einer rechtsradikalien Familie aufwuchs und weil sie es geschafft hat, aus dieser Paralellwelt auszusteigen. Aufgewachsen ist Benneckenstein in einem Dorf in der Nähe von München. Das ist Ende der 1990er Jahre und doch scheint in…

Eine Annäherung an ein Phänomen

Als David Bowie zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag und dem Release seines letzten Albums Blackstar verstarb, war ich fassungslos. Erst drei Jahre zuvor hatte er eine für mich grandiose, lang erwartete, kaum erhoffte Scheibe veröffentlicht, die ihn wie gewohnt in einem neuen Licht zeigte. Die Videos zu den einzelnen Singleauskopplungen waren wie immer künstlerisch…