Aus meinem laufenden literarischen Projekt: Berliner Stadtblätter

Sie hörte ihren Chef wie aus weiter Ferne rufen, während er einer namenlosen Schwärze entgegenstürzte. „Frau Wahrlich, das ist alles Ihre Schuld. Wir arbeiteten heute schon seit vier und konnten es dennoch nicht verhindern. Und wo waren Sie, Frau Wahrlich? Im Bett nehm ich an.“

Advertisements

Feiner Musik Stoff (Klingel-Bimmel-HOHOHO)

Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Musik. Der ewiggleichen Musik, wird so mancher stöhnen. Es bimmelt und bammelt und nach ein paar Tagen kann so mancher die alten Klassiker nicht mehr hören. Trotzdem gibt es die zeitlosen Weihnachtslieder, die selbst im Sommer gut klingen. Gute Musik kann man, unabhängig von der Jahreszeit, jederzeit hören. Wir hatten von dem…

Ein falscher Becher und die tragischen Folgen

Dumm gelaufen für Lyle Bowman, der sich leider bei kleineren Malerarbeiten im eigenen Häuschen etwas schusselig anstellte: Er verwechselte unglücklicherweise den Becher voller Terpentin für seine Pinsel mit dem Becher voller Medizin und nahm einen herzhaften Schluck daraus. So kam es kurz darauf zum denkbar ungünstigsten Ausgang für den alten Herrn: Auf dem Weg zum…

Das Lied der Krähen – 6 Ganoven

Abenteuerlichen Geschichten bin ich seit früher Kindheit verfallen. Phantastik, Belletristik oder Sachbuch. Wer gut erzählen kann, hat mich in der Tasche. Meine letzte besondere Entdeckung war Nick Harkaway , dessen drei bisher erschienene Romane einzigartig Ideen sprühend, witzig, ironisch, gesellschaftskritisch, schlicht grandios sind. Die Autorin des „Krähenliedes“ hat sich ebenfalls dem phantastischen Abenteuerroman verschrieben, kann aber…