Zits – Familylife live von Beginn an

zits-14-appen-und-zappenJames Mark Borgman, amerikanisch knackig Jim Borgman, bekam 1991 den Pulitzerpreis für Karikatur. Bevor er sich zwecks Teenagerhaltungsdarstellung mit Jerry Scott als Texter zusammentat zeichnete er für die Washington Post.

Jerry Scott, 1955 in Indiana geboren, lebt mit seiner Familie in Malibu (Kalifornien). Seit 1970 zeichnet der US Amerikaner für verschiedene Zeitschriften. Fast zehn Jahre lang produzierte er die Texte und Bilder für den Zeitungscomic Nancy. Zusammen mit Rick Kirkman erschuf er die Comic-Serie Baby Blues, bei der Scott bis heute textet und Kirkman zeichnet. Seit 1997 arbeiteten Scott & Borgman  an der Comic-Serie Zits.

Kirkman und Scott wissen, wovon sie sprechen: Seit 1990 produzieren die beiden Familienväter unermüdlich neues Material für Baby  – Blues und verarbeiten dabei nicht zuletzt wertvolle eigene baby-bluesErfahrungen. 1995 wurde die Serie von der National Cartoonist baby-blues-0-was-nunSociety als bester Comic-Strip ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Baby Blues eine Nominierung für den Max und Moritz-Preis in der Kategorie Bester Internationaler Comic-Strip.

Zu der Zeit als unser Ältester sich dem ersten Geburtstag näherte (also der Zeit in der wir umzogen, um dem Lütten einen Garten, zum Toben zu bieten, mit Hauskauf, Baby und Baby Nr. 2 in Arbeit alle,  oder doch fast alle, alten kinderlosen Freunde in der Stadt hinter uns liessen weil wir nur noch „verspießerten“ und aushäusig damals hieß mit dem unternehmungslustigen Lütten im Schneckentempo durch die Welt zu hirschen, ganz zu schweigen von der Distanz die so eine Bude auf dem Land mit Baby bedeutet und der Begeisterung ob dieses selbstproduzierten einmaligen Wunders, die nicht alle unsere Freunde im selben Maße teilen konnten und schon gar nicht über einen längeren Zeitraum, war dieses Comic unsere Rettung. Es öffnete uns die Augen für die Perspektive der kinder- und teils fassungslosen Freunde die unsere Wandlung zur Kleinfamilie und die damit einhergehenden Veränderungen nicht ganz so positiv aufnahmen wie wir. 😉

Baby – Blues thematisiert und karikiert diesen normalen  Vorgang der Elternwerdung und Wandlung vom Partygänger zum happy Couchpotato, Spielplatzrumlungerer und baby-blues-2-nchte-des-grauensKinderkarren- oder Dreiradschieber sowie die Reaktionen des sozialen Umfelds (inclusive Großeltern) auf’s Treffendste. So hat uns diese Serie mit den Protagonisten Klein Susi und ihren stolzen Eltern Babs und Paul durch die Zeit der Kleinkindjahre bestens begleitet.

Dann wurde es Zeit für Zits. Der Älteste durchbrach die hormonelle Schallmauer, wurde Teenager und das brachte und bringt für Eltern etliche Neuerungen. Zum einen stellt man fest, dass die Klischees über männliche Teens durchaus zutreffend sind. Schmerzhaft zutreffend, wenn aus einem bisher kommunikationsfreudigen Jungen plötzlich ein verbaler Arnold Schwarzenegger wird, der in seiner Höhle haust und ab und an gutturale Laute von sich gibt…

Jeremy zitsdie Hauptfigur im inzwischen (auf dt. erschienenen) neunbändigen  Zits (engl. für Pickel) Comic ist nun also die männliche Teenager – Standardversion wie sie sich auch bei uns daheim befindet. Da wir seit der Elternwerdung und dem Umzug auf’s Land, was unsere jugendlichen Söhne mittlerweile echt öde finden,  zwar neue Freunde mit ähnlichen Interessen endeckten, diese allerdings aus welchen Gründen auch immer nur Töchter haben und uns abgesehen von etlichen unser Zuhause heimsuchenden Kumpels der Söhne nur  wenig nähere Vergleichsmöglichkeiten geboten werden ist Jeremy besonders interessant.

Mittlerweile wurde der Große vom jüngeren Bruder abgelöst. Erschreckend ist jedoch die Ähnlichkeit  (in der Reaktion auf den Nachwuchs) von Jeremys Eltern mit uns. Diese Überreinstimmungen  mit den Schultzes sind verflixt nochmal, tatsächlich erschreckend! Borgman & Scott haben ihre verschiedenen internationale Comic-Awards – den Max und Moritz-Preis 2002 als bester internationaler Comic-Strip – redlich verdient.

Neun Zits Bücher sind bisher im Lappan-Verlag erschienen.Wir haben sie alle und alle in der Familie lesen und lieben sie. Die kids amüsieren sich über die Eltern (und lernen noch ein paar Dinge von Jeremy – wir hätten diese Comics verstecken sollen!!!) und wir erhalten damit unsere geistige Gesundheit und , das Wichtigste für erfolgreiche Teenageraufzucht: unseren Humor!

Appen & Zappen thematisiert  nun nicht nur die Unterschiede in der Mediennutzung die Heranwachsende und ihre Erzeuger trennen. Auch eine völlig andersartige Auffassung von Lebensgestaltung sorgt für Zündstoff. Die kleinen Fein- und  Gemeinheiten bringt niemand so charmant herzzerreißend und wahrhaftig aufs Tablett wie Zits in bewährter Comistrip Manier. Öfters blieb uns Eltern auch das Lachen im Halse stecken, wähnten wir doch für „Appen und Zappen“ Opfer verdeckter Videoüberwachung geworden zu sein. Der neuste Band um die Familie Schultz ist wieder ein absoluter Volltreffer und technisch auf dem neusten Stand. Wie Jeremy. (Abgesehen vom VW Bus) Mein bisheriger  absoluter Favoritenband ist allerdings Zombie- Eltern, der anarchistischste von allen, der die zits-13-zombieltern-und-andere-teenagertrumeWünsche der kids am anschaulichsten bebildert. Sie wollen Zombie Eltern. Zumindest glauben sie, dass Eltern ohne Gehirn das Leben erheblich vereinfachen würden.

Zits ist einfach KULT, authentisch, liebevoll und urkomisch und verstörend wahrhaftig.

Lesen!

Buchdetails

  • Aktuelle Ausgabe : Juli 2016
  • Verlag : Lappan
  • ISBN: 978-3-830-38028-3
  • Taschenbuch: 128 Seiten
Advertisements

3 Gedanken zu “Zits – Familylife live von Beginn an

    • Danke dir. Das freut mich. Dann zugreifen. Ich erlebe die feminine Seite nur durch Freundinnen und ihre Töchter mit und es ist anders, in der Summe aber gleich. Bei Zits sind die Mädels ebenfalls nett vertreten. Auch das soziale Gefüge und Schule karikieren sie treffend. Viel Spaß. Beim lesen und beim pubertieren

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s