Art of Burning Man

Burning manDer Burning Man, noch so ein Traumziel, das (hoffentlich!) darauf wartet bis wir genug Muße und das nötige Kleingeld haben. Aber wenigstens der fette Bildband musste her.

Wer den Burning Man noch nicht kennt: „Am Ende des Sommers erhebt sich einmal im Jahr inmitten des unfruchtbaren Lehms der Wüste von Nevada eine temporäre Stadt. Das ist Burning Man

 Ein Zusammentreffen von Menschen aller Nationen, eine Freak- und Kunstshow ein „Umsonst und Draussen“ sehr spezieller Art. KUNST um ihrer Selbst willen, abgefahren, einzigartig, von cool über genial bis spirituell, dadaistisch. Eine hedonistische Megaparty.

Entstanden ist die Idee dazu anlässlich eines Sonnwendfeuers. Ein Landschaftsarchitekt und sein Freund, ein Tischler, bauten eine weniger als drei Meter große, insektoide Holzfigur, schafften sie an die Baker Beach nahe der Golden Gate Bridge und verbrannten sie am Samstag dem 21. Juni 1985. Mutmaßlicher Anlass: Liebeskummer.

Nach vier aufeinanderfolgenden Verbrennungen mit zunehmend wachsender Statue bekam die Statdverwaltung von San Francisco Wind davon und die Verbrennung des mittlerweile 12 Meter großen Man wurde von der US Park Police unterbrochen.

Irgendwie kam noch die „Cacophonie Society“ dazu und die Idee wurde weitergetragen. Bis in die Black Rock Desert und trotz Widrigkeiten; der Man wurde auf einem Parkplatz zwischengelagert und dort Opfer eines gegen ihn gerichteten Kettensägenmassakers, zog das Burning MAN Event, oder wie auch immer man es bezeichnen möchte, denn schubladentauglich ist es erfreulicherweise nicht weiter. 1990 zum ersten Mal in die Black Rock Desert.

Hier liegt nun der befriedigend fette, opulente Bildband voll großartiger, beeindruckender Aufnahmen dessen was menschliche Kreativität hervorbringen kann. Betextet im englischen Original, mit einem Extraheft in deutscher und französischer Übersetzung.

Man kann es lesen und intellektuell auf sich wirken lassen. Es ist faszinierend doch zuerst sollte man genußvoll die Bilder der temporären Kunstwerke goutieren, genießen und nochmals genießen, der SCHÖNHEIT huldigen und sie im Herzen bewahren um sie bei Gelegenheit und Notzeiten wieder hervorkramen zu können.

Diese leere Wüste und die Menschen die dort ihr Menschsein feiern. Friedlich, ambitioniert, um am Schluss alle Kunst in einem grandiosen Feuer abzufackeln, durch das sich ein Hauch von „Goldsworthy goes Technik“ zieht …

GEIL!

Absolute Anschaffungsempfehlung.

Buchdetails

  • Aktuelle Ausgabe : 20. August 2015
  • Verlag : Taschen Verlag
  • ISBN: 978-3836523394
  • Gebunden, 280 Seiten

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Art of Burning Man

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s