cropped-typewriter-1031429_1920.jpg

Eckenfrust

Speichelberg, Mittwoch der 19. Mai irgendeines Jahres, exakt um 08:12:35 (MEZ) geht ein im Ort unbekannter Mann um ein Eck – und ist weg. Irritiert starren anwesende Speichelberger Trödler auf die Stelle, wo eben noch der Mann zu sehen gewesen war und die nun verwaist da liegt. Wer war der Fremde? Hatte er eine Geschichte?…

7252.jpg.thumb-380x550-keepratio

Ein Käfig voller unglaubwürdiger Narren

Tja was soll ich zu diesem Roman sagen: Erwartet habe ich mir eine rasante, witzige Story um ein geerbtes Haus, kuriose Figuren und einen spannenden Plot darüber, was passiert, wenn man sich die Identität eines anderen unter den Nagel reißt und sich dadurch sehr gravierende, völlig unerwartete Probleme aus einem fremden Leben aufhalst. Bekommen habe…

Kornmehl

Leerstellen

Jet, eine junge Jüdin aus Amsterdam muss auf dem Land untertauchen. Die Nazis haben die Niederlande besetzt, und Jets Familie muss ihr Hab und Gut auflösen. Möbelstücke und nicht so wertvolle Gegenstände werden bei einer Firma verwahrt, was mitgenommen werden kann, wird mitgenommen. So bringt Jet in ihrem Köfferchen ein Bild Edgar Degas zu Henk,…

Kang_Vegetarierin_160215.indd

fleischige Träume

Die junge Yeong-Hye lebt mit ihrem Mann in einer kleinen Wohnung in Seoul. Sie haben keine Kinder. Ihr Mann hat sie geheiratet, weil sie an Durchschnittlichkeit nicht zu übertreffen ist, nicht weil er sie liebt. Er selber möchte sich auch nicht aus der Masse erheben und erledigt seine Arbeit korrekt aber ohne Karriereabsichten. Sie ist ihm…

Notunterkunft

„Von der immensen Notwendigkeit, die Vögel pfeifen zu hören.“

Etliche Jahre ist es her, als ich noch Zeit hatte sommers in Städten auf Marktplätzen rumzuhängen, Eis zu essen, der Musik zu lauschen, Bier zu trinken, Leute anzuschauen, wie sie vorüber huschten, ihrem mir unbekanntem Ziel entgegen, und das dolce far niente voll auskostend, hatte ich das Glück einen alten Penner (politisch korrekt ausgedrückt heißt…

Pressebild_ProvokateureDiogenes-Verlag_72dpi[1]

Kriegskinder

Wieder einmal gibt es einen Mord in Saint-Denis aufzuklären. Ein Fremder wurde zunächst gefoltert und dann ermordet. Kurz darauf bekommt Bruno eine Nachricht von einem Freund aus Militärtagen. Ein junger autistischer Franzose hat sich bis zu einer französischen Militärbasis in Afghanistan durchgeschlagen und möchte nach Hause. Erst jetzt erfährt Bruno von seinem Freund Momu, dem…