To Do Listen, nachlassendes Gedächtnis, das Leben, das Universum und der ganze Rest in immer noch patriarchalischer Zeit

How hard can it be, so der Originaltitel von „Wenn’s weiter nichts ist“. Wieder einmal schlägt das Original den deutschen Titel um Längen. Aber zu diesem Thema mag ich nichts mehr schreiben. Es ist eine unendliche Geschichte … Was vorliegt ist optisch und haptisch ein kleines Schmuckstück, das mich aufgrund des Covers mit  hübsch gestalteter…

Freiheit muss man aushalten können

In Shaker Heights funktioniert das Leben wie ein gut geschmiertes Uhrwerk. Die einzelnen Zahnräder der Gesellschaft greifen perfekt ineinander, kein einziges ruckelt – auch nicht, wenn das Rädchen nicht der absolut wohlhabenden Schicht angehört. Denn diese Schicht lebt auch heute noch nach den moralischen und ethischen Grundsätzen der Gründerväter des Ortes. Praktisch betrachtet sieht das…

Vorhang auf für den großen Neil Gaiman

Es gibt etliche Menschen, besonders zeitgenössische Autoren, die ich verehre. Mehr oder weniger stark, doch Neil Gaiman ist einer derjenigen in dessen Gegenwart ich keinen Pieps herausbringen könnte, sondern nur errötend schweigen um nicht lauthals zu kreischen. Alles, alles, was ich bisher von ihm gelesen oder filmisch umgesetzt gesehen habe ist GROSSARTIG.  Er schreibt so,…

Mord mit Psychopath in der Steiermark

Claudia Rossbacher ist mit dem achten Fall mit der steirischen Landeskriminalamts-Ermittlerin Sandra Mohr und Ihrem Chefinspektor Sascha Bergmann wieder ein recht solider Krimi gelungen. In gewohnter Manier gibt es liebevolle Beschreibungen von Land und Leuten aus der südsteirischen Thermenregion, den üblichen winzigen Konflikt der LKA-Ermittler mit den lokalen Polizeibehörden und diesmal als überraschende Wendung auch…

Literarische Überraschung hinter trübem Tann.

„Natürlich war ihm der Porsche peinlich, aber Victor war eine flexible Persönlichkeit.“ Victor, einer von drei Inhabern einer Privatbank wird bereits auf der ersten Seite treffend charakterisiert. Seine Flexibilität speist sich aus einer selbstsicheren Saturiertheit, durchsetzt mit leicht depressiven Anklängen altersbedingter Selbstreflexion. Anfangs alles andere als ein Sympath, gewinnt er im Laufe des Kennenlernens. Er…