blutige Realität

„Ich atme, wenn sie mir mit auf dem Rücken zusammengebundenen Händen, einen Knüppel zwischen die Schulterblätter strecken und diesen als Hebel benutzen, bis ich schreie: ‚Bitte, hören sie auf, bitte. Ich bitte um Gnade.‘ Wenn sie mir Metallstifte unter die Finger- und Fußnägel treiben, atme ich nach Luft ringend ein und aus, während unendlich langsam…

Das Brodeln im Innern

Was passiert, wenn der Beruf zur Obsession wird? Evren Attocker darf das hautnah erleben. Seine Eltern haben sich komplett der Vulkanforschung verschrieben, ein Leben außerhalb des Bannkreises dieser feuerspeienden Berge erscheint ihnen nicht sinnvoll. Einfach ist das für ihren Sohn, der ein Einzelkind bleibt, nicht. Aus einem alten Einsiedlerhof haben seine Eltern mithilfe eines Architekten…

In Zeitlupe im Salzkammergut

Ich lese ja sehr gerne und häufig Weltkriegsliteratur, sowohl aus der jüdischen Sicht als auch aus der Front- und aus der Täterperspektive. Viele Romane waren furchtbar und haben mich sehr erschüttert, waren aber dennoch sehr kraftvoll und genial, nur dieses Werk hat mich ehrlich gesagt als eines der wenigen extrem gelangweilt. Und das ist die…

Ein Zukunftsrückblick aus dem Jahre 2000

Dystopien sprudeln aus dem Büchermarkt, der Blick nach vorne ist zurzeit sehr negativ behaftet. Doch das war nicht immer so. Im 19. Jahrhundert herrschte, im Hinblick auf die Zukunft,  eine geradezu euphorische Stimmung. Die Industrialisierung war schon weit fortgeschritten, der Glaube an die Technik ungebrochen. Die aufkommenden ökologischen Probleme wurden zwar wahrgenommen, aber noch größtenteils…

Reine Atomdichtung

Bei uns zu Hause kursiert ein running gag – „Lyrik! Davon verstehst Du nichts!“ – ausgesprochen von meinem Mann, der sich einst des nächtens mit dieser Unverfrorenheit bei mir, als studierter Literatur- und Buchwissenschaftlerin, nicht eben beliebt machte. Da es aber wie gesagt mitten in der Nacht war und auch noch nach den rauschenden Feierlichkeiten…

Amerikanischer Albtraum

In nicht allzu ferner Zukunft beginnt diese dystopische, sehr authentische Familiengeschichte, die gleichzeitig einen sehr kritischen, differenzierten Blick auf eine USA, die ihre besten Zeiten längst hinter sich hat, wirft. Wir glauben wohl alle nicht mehr an rosige Zukunftsaussichten, anders kann ich mir die gehäuft vorkommenden Dystopien nicht mehr erklären. Trotz kognitiver Dissonanz, so ganz…