Voyeurismus

Zu Beginn des unheilbaren Romantikers erläutert der Autor Frank Tallis weshalb er Psychologe wurde, schließlich ist es ein Beruf, bei dem, wie er behauptet, immer Kleenex Packungen auf dem Tisch stehen und er erzählt, dass er tausende Stunden damit verbracht hätte, Menschen beim Weinen zuzusehen. Das ist für mich eine recht abstossende Jobbeschreibung, doch wenn…

Wo komm ich her und wo gehör ich hin

Bei preisgekrönten Büchern, vor allem wenn ein Werk den deutschen Buchpreis erhalten hat, erlaube ich mir immer, vorab ein knackiges Fazit anzubringen – inklusive einer persönlichen Wertung, ob der Autor meiner Meinung nach die Auszeichnung verdient hat. Ist es ein wichtiges Buch – Ja absolut wichtig. Hält es, was der Hype verspricht? – Ja. Hat…

Auf dem Weg, die eigenen Grenzen auszuloten und auszudehnen

Ich bin ja so die typisch westliche Glückssucherin und Weiterentwicklungsbegeisterte, egal ob Yoga, Schoki oder Waldgehen, Hauptsache, es tut mir in dieser Situation und diesem Moment gut. Es muss nur in mein atheistisches Weltbild passen und wissenschaftlich logisch, weitgehend ohne esoterischen Schnickschnack daherkommen. So kam ich auch zu meinem Lieblingsguru Brad Warner, der es übrigens…

Schriftstellern leicht gemacht

Offen gestanden bin ich ein blutiger Anfänger im Lesen von Ratgebern zum Schreiben von Romanen, denn dies ist meine Premiere. Ich fühlte mich bisher noch nie bemüßigt, solche Bücher zu lesen, obwohl Das Leben und das Schreiben von Stephen King schon seit längerem auf meiner Wunschliste steht. Insofern muss ich natürlich anmerken, dass ich überhaupt…

Von bipolaren Zeiten

Musik ist wie Kunst oder auch Literatur in einem gewissen Maße äußerst subjektiv. Was ich aus einem Song heraushöre, kommt nicht unbedingt bei anderen Menschen genauso an. Und gerade deshalb gibt es Vorlieben für Bands, Künstler, einzelne Songs oder Alben, die von persönlichen Erfahrungen geprägt sind und die Verbindung zu bestimmten Lebensphasen über ein späteres,…

Ostblockzusammenbruch und Beziehungen im Wandel

Ich möchte Euch erneut zeitgenössische Literatur von unseren direkten östlichen Nachbarn vorstellen. Tschechien ist ja bei sehr vielen Lesern abseits der zwei großen Ks Kafka und Kundera nahezu Terra incognita. Es gibt aber sehr viel Gutes in unserem Nachbarland zu entdecken. Ein derartiges Werk, das es auch wert ist, von deutschsprachigen Lesern erforscht zu werden,…